Blizzard gab bekannt, dass mit Patch 7.1 eine Änderung verhindern soll das die Positionsdaten ausgelesen werden können. Genauer gesagt, es gibt zurzeit viele Addons die Spieler nutzen können um Positionen von Einheiten in World of Warcraft ausfindig zu machen. Damit ist es zum Beispiel möglich, Spielern zu sagen wo sie hingehen sollen. Das ist Blizzard jedoch ein Dorn im Auge, weil die Raids darauf ausgelegt wurden das jene Addons nicht verwendet würden.

Theoretisch wäre es möglich, Charakteren in Raids genau Anweisungen zu geben, wo sie zu welchem Zeitpunkt zu stehen haben, so Hazzikostas. „So etwas machen wir in WoW Patch 7.1 unmöglich. In Patch 7.1 haben WoW-Addons keinerlei Zugriff mehr auf Einheitenpositionen, und zwar in Raids, Dungeons und kompetitiven Aktivitäten.“ Die Änderung betrifft Raids und Dungeons, sollte übrigens bereits mit dem Patch 7.0.3 in das Spiel kommen, die Entwickler benötigten jedoch noch mehr Zeit.

„Diese Änderung hätte eigentlich schon mit WoW Patch 7.0.3 auf die Server gespielt werden sollen, allerdings gab es Probleme mit Positions-basierten Addons in der offenen Welt, etwa solche die euch beim Finden von Kräutern und Schätzen helfen. „Addons aber, die Pfeile oder Radare ins Spiel projizieren oder eure Position an andere Spieler vermitteln, werden das in Patch 7.1 nicht mehr können. Wir wollten das erst ankündigen als wir uns sicher waren, dass das machbar ist. Die Arbeit daran ist intern abgeschlossen“, so Hazzikostas.