Am 2. November veröffentlichten die Entwickler von World of Warcraft: Legion, wieder ein kleines Game Update, also ein neues Hotfix für Legion. Die gesamte Patchnote seht ihr hier.

Hotfixes

Klassen

Paladin

  • Wird ein Feind mit ‚Schild des Rächers‘ zum Schweigen gebracht, wird jetzt ‚Sephuz‘ Geheimnis‘ aktiviert.

Schurke

  • Insigne von Rabenholdt sollte Feinden, die sich nicht im Sichtbereich des Schurken befinden, keinen Schaden mehr zufügen.
  • Insigne von Rabenholdt sollte Feinden, die sich auf einer viel höheren oder niedrigeren Ebene als der Schurke befinden, keinen Schaden mehr zufügen.

Klassenordenshallen

  • Ihr solltet keine neue Dungeonmission mehr sehen können, wenn ihr euch aktuell auf einer missionsbezogenen Quest befindet, um einen Dungeon abzuschließen. Dies gilt nicht für die Karazhan-Missionen.

Dungeons & Schlachtzüge

  • Der Seelenschlund
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Kvaldirkäfig an Spielern bestehen bleiben konnte.

Gegenstände

  • Prydaz, Xavarics Magnum Opus sollte die Zeit zwischen automatischen Angriffen nicht mehr zurücksetzen.

Spieler gegen Spieler

  • Klassenanpassungen
    • Todesritter
      • (Frost) Die Stärke im PvP wurde um 10 % verringert.
        • Kommentar der Entwickler: Einige Fehlerbehebungen und Klassenanpassungen haben dazu geführt, dass Frost zu viel Schaden verursachte.
      • (Unheilig) Der Schaden von ‚Apokalypse‘ ist im PvP nicht mehr verringert.
        • Kommentar der Entwickler: Wir finden, dass eine Verringerung des Schadens nicht mehr nötig ist.
    • Dämonenjäger
      • (Verwüstung) Beweglichkeit wurde um 5 % erhöht.
      • (Verwüstung) Ausdauer wurde um 10 % erhöht.
        • Kommentar der Entwickler: Im Laufe der Zeit haben sich Spieler an Dämonenjäger gewöhnt und herausgefunden, wie man sie kontern kann. Mit dieser Änderung sollten ihr Schaden und ihre Überlebensfähigkeit konkurrenzfähiger sein.
    • Jäger
      • (Überleben) Ausdauer wurde um 15 % erhöht.
    • Magier
      • (Frost) Intelligenz wurde um 10 % verringert.
    • Mönch
      • (Windläufer) Beweglichkeit wurde um 10 % verringert.
      • (Windläufer) ‚Furorfäuste‘ betäubt Feinde jetzt nur noch, wenn ‚Schwerfällige Schläge‘ eingesetzt wird (vorher wurden Feinde bei jedem Tick von ‚Furorfäuste‘ betäubt).
      • (Windläufer) ‚Gleichmut‘ erhöht jetzt in Verbindung mit dem Artefaktbonus ‚Spiritueller Fokus‘ den Schaden um 25 % (vorher 30 %).
        • Kommentar der Entwickler: Windläufer können im PvP sehr gut an ihren Zielen dranbleiben. Ihr Schadenspotenzial war einfach zu hoch für eine Spezialisierung, der man so schwer entkommen konnte.
    • Schamane
      • ‚Gabelblitzschlag‘ trifft nur noch Feinde im Sichtbereich.
      • ‚Gabelblitzschlag‘ trifft keine toten Ziele mehr.
      • ‚Lavaeruption‘ verursacht im PvP jetzt den vollen Schaden (hat vorher 80 % des normalen Schadens verursacht).
      • (Elementar) ‚Kontrolle über Lava‘ verursacht jetzt 100 % zusätzlichen Schaden (vorher 150 % zusätzlichen Schaden).
    • Krieger
      • Der Schaden von ‚Kniesehne‘ wurde beträchtlich erhöht und die Wirkung hält im PvP jetzt 12 Sek. lang an.
      • (Waffen) Stärke und Ausdauer wurden um 10 % erhöht.
      • (Furor) Stärke und Ausdauer wurden um 10 % erhöht.
        • Kommentar der Entwickler: Mit Patch 7.1 hat ‚Kniesehne‘ die globale Abklingzeit zurückerhalten und wir sind weiterhin der Meinung, dass dies die richtige Entscheidung für diese Fähigkeit war. Uns ist klar, dass diese Änderung großen Einfluss auf die Schadensrotation von PvP-Kriegern sowie auf die generelle Verfügbarkeit von ‚Kniesehne‘ hatte. Zum Ausgleich haben wir die Dauer von ‚Kniesehne‘ erhöht, sodass die Fähigkeit nicht so oft eingesetzt werden muss, und wir haben ihren Schaden stark erhöht, damit sich ihr Einsatz eher lohnt.
    • Hexenmeister
      • (Zerstörung) Die Dauer von ‚Fesselnde Flammen‘ wurde auf 3 Sek. verringert (vorher 4 Sek.).
      • (Zerstörung) ‚Fokussiertes Chaos‘ erhöht jetzt den Schaden von ‚Chaosblitz‘ um zusätzliche 100 % (vorher 150 %).
      • (Zerstörung) ‚Schattenbrand‘ verursacht im PvP jetzt 20 % weniger Schaden.
        • Kommentar der Entwickler: 7.1 hat für Zerstörungshexenmeister einige neue Talente mit sich gebracht, um ihnen mehr Möglichkeiten zu geben, ihre Kontrolle zu erhöhen und den Einsatz von Zaubern mit Zauberzeit wie ‚Chaosblitz‘ etwas attraktiver zu machen. Diese Talente waren zunächst etwas zu stark, aber wir wollen ‚Chaosblitz‘ weiterhin als verhältnismäßig stärksten Zauber pro Seelensplitter erhalten.