Passend zum Start der Nachtfestung am 18. Januar, haben wir hier den ersten von vier Guides zum neusten World of Warcraft Raid. Im dritten Teil wird der gesamte 3. Flügel besprochen, das sind insgesamt 3 Bosse. Der Guide ist wie immer für den LFR-, normal- und Hero-Modus gedacht. (Guide Version 1 vom 17. Januar)

Dieser Beitrag besteht aus mehreren Seiten

Scrollt um zum entsprechenden Boss zu gelangen.

Eine Pre-Quest müsst ihr nicht erfüllen.

Aufstieg des Verräters – 4. Flügel

Vom Gipfel der Nachtfestung aus will Hexenmeister Gul’dan das Schicksal ändern und die Pläne seiner Meister der Legion umsetzen.

 

Gul’dan

  • Nutzt Heldentum in der letzten Phase

Phase 1: Der Rat der Ältesten

In der ersten Phase, erscheinen nach kurzer Zeit drei unterschiedliche Adds (Teufelslord Kuraz’mal, Inquisitor Vethriz & D’zorykx der Fallensteller). Diese werden von den Tanks eingesammelt, Gul’dan selbst können ihr in dieser Phase nicht angreifen und nicht Tanken. Von den Adds ist Inquisitor Vethriz der gefährlichste, weshalb ihr ihn als erstes töten.

Neben den Adds müsst ihr auch auf die Fähigkeit Flüssiges Höllenfeuer achten. Hierbei beschießt euch Gul’dan mit einer Teufelskugel. Je weiter ihr davon entfernt seid umso weniger Schaden erleiden ihr. Tipp: Heiler können hier sehr viel Mana sparen wenn sie ihre Bonus-Fähigkeit (Streuungsfeld) einsetzen um einen Teil des Schadens zu absorbieren.

Neben dem Flüssiges Höllenfeuer wirkt Gul’dan noch Teufelsausfluss. Dabei schießt Gul’dan in die Richtung des Raids während ihr versucht dem Strahl auszuweichen.

Tanks: Hier müsst ihr nicht Spotten, Haltet euch einfach die Adds nahe.

Phase 2: Das Ritual von Aman’thul

In der zweiten Phase trefft ihr auf die gefährlichste Fähigkeit von Gul’dan Teufelsfesseln. Bei diesem Debuff werden Spieler fixiert und erleiden Schaden. Um die Fesseln zu brechen müssen die betroffenen Spieler aus dem Kreis laufen. Sobald ein Spieler den Kreis verlässt, erleidet er enormen Schaden, welcher sich auf alle Spieler in der Nähe aufteilt. Deswegen müssen betroffene Spieler immer mit 2-3 weiteren Mitspielern zusammen laufen, damit der Schaden aufgeteilt wird. Tanks können mit Hilfe eines Cooldowns selbst aus dem Kreis laufen.

Neben dieser Fähigkeit erscheinen auch in der zweiten Phase immer wieder Adds (Auge von Gul’dan). Sobald die Adds kommen, wechseln alle Spieler darauf. Es ist sehr wichtig, dass ihr die Adds schnell töten bevor sie sich Duplizieren.

Tanks: Spottet sobald der aktive Tank von Teufelsfesseln getroffen wird, damit sich der Boss möglichst wenig bewegt. Das Add muss nicht getankt werden.

Phase 3: Die Macht des Meisters

In der letzten Phase bekommt Guldan nochmals neue Fähigkeiten hinzu. Zufällige Spieler werden von Flammen von Sargeras getroffen. Diese laufen anschließend mit dem Debuff nach außen hin weg, damit sie den Weg für ihre Mitspieler nicht versperren. Die Tanks ziehen Guldan auf eine Seite des Raumes, somit könnt ihr Sturm des Zerstörers anschließend leichter ausweichen, indem ihr auf die gegenüberliegende Seite laufen. Die höchste Priorität haben auch in dieser Phase wieder die Adds (Mächtiges Auge von Gul’dan). In der Mitte des Raumes befindet sich ein “Seelen Wirbel” und es müssen abwechselnd Spieler hineinlaufen um Seelenkorrosion abzufangen.

Tanks: Hier ist kein Spott nötig, steht zusammen vor dem Boss.

Zusammenfassung

Gul’dan beginnt ein Ritual, um seinen Meister nach Azeroth zu holen. Er schließt sich in das aktive Auge von Aman’thul ein und beschwört seine dämonischen Leutnants. Durch die Nähe zum aktiven Auge von Aman’thul erhalten jedoch auch Spielercharaktere mächtige Fähigkeiten, die je nach ihrer Rolle variieren. Sobald seine Leutnants fallen, greift Gul’dan selbst in den Kampf ein und nutzt Teufelsenergie, um seinen schwachen Körper zu stählen. Bei 85%, 70% und 55% Gesundheit zapft Gul’dan erneut das aktive Auge von Aman’thul an, um seine Fähigkeiten zu verstärken. Mit schwindender Gesundheit bittet Gul’dan seine Meister der Legion um weitere Macht, um seine ultimative Kraft zu entfesseln und die Kräfte zu neutralisieren, welche die Spielercharaktere vom Auge erhalten.