Der größte World of Warcraft: Classic-Server Nostalrius musste schließen. 800.000 Charakter bzw. 150.000 Spieler sind davon betroffen. Der Realm Nostalrius ist ein sogenannter Privat-Server, was bedeutet, er wird nicht durch den Entwickler Blizzard betrieben, sondern durch eine private Gruppe von Spielern. Privat-Server sind im allgemeinen kostenlos nutzbar, dass ist Blizzard natürlich ein Dorn im Auge. Offiziell verstößt das nutzen und betreiben eines Privat-Servers gegen die Regeln von Blizzard und somit wurden Anwaltskanzleien in Amerika und Frankreich mit dem besagten Server beauftragt.

In einem formellen Schreiben wurden die Betreiber des illegalen Server Nostalrius verpflichtet den Server abzustellen, da andernfalls eine Klage erhoben wird. Am vergangenen Sonntag 10 April um 23:00 Uhr war es dann soweit, Nostalrius ging offiziell vom Netz. Die Spieler waren natürlich nicht sehr erfreut, den meisten ging es nicht ums Geld sparen, sondern darum einen Classic Server zu haben um die Welt von früher zu nutzen, da Blizzard keinen Classic-Server anbietet.

 

Spieler organisieren Trauermarsch

In den letzten Stunden des Servers haben die Spieler ihrem virtuellem „Ende der Welt“ mit einem virtuellen Massenselbstmord begegnet. rund 18.000 Spieler sind von der Horde Stadt Orgrimmar zu Fuß nach Donnerfels gewandert und sprangen dort von einer Klippe in ihren Tod. Ein Spieler hat das Ereignis auch auf Fotos festgehalten und auf imgur hochgeladen.

 

View post on imgur.com