In Overwatch gibt es „Quitter“ oder „Leaver„, also Spieler die ein gewertetes Match einfach verlassen, weil sie zum Beispiel wütend über den vermuteten Ausgang sind. Klar ist das Spielern und Blizzard ein Dorn im Auge, denn diese „Quitter“ oder „Leaver“ machen den anderen Spielern die Wertung und das Spiel kaputt.

Die Spieler äußerten den Wunsch solche Spieler mit einem Roten Label zu kennzeichnen, damit man diese Spieler in Zukunft bereits erkennen kann. Jeff Kaplan sagte dazu, dass sie diese Idee wertgeschätzt haben aber andere Strafen im Sinn haben:

„Wir nehmen die Idee zur Kenntnis. Unsere Philosophie ist allerdings eher, dass Spieler die gewerteten Matches gar nicht verlassen sollten. Darum erhöhen wir die Strafen für solche „Quitter“. Außerdem sind wir gerade dabei, eine neue Regel zu entwickeln, die dann greift, wenn Spieler in zu vielen Saisons negativ auffällig wurden. Diese werden gebannt und dürfen künftig nicht mehr am gewerteten Modus teilnehmen.“

Spieler, die also ein gewertetes Match in Overwatch in Zukunft verlassen oder negativ auffallen, zum Beginn einer Saison, werden mit der vollen Strafe von Blizzard behängt, einen permanenten Bann.

Zu Hart, oder genau richtig? Was meint ihr?